Meldungen aus dem Politikbetrieb


Weibliche Parlamentarierinnen mit geringem Redeanteil im Bundestag

Der geringe Anteil von Frauen im Bundestag (35 %) spiegelt sich in dem Anteil von Redebeiträgen, definiert als Reden, Erwiderungen, Kurzinterventionen und Zwischenfragen, weiblicher Abgeordneter (33,9 %) wider. Das ergab eine Analyse von polisphere. Damit haben sich weibliche Abgeordnete bis zur Sommerpause in dieser Legislaturperiode durchschnittlich 26,7 Mal zu Wort gemeldet, ihre männlichen Kollegen 28,1 Mal. Auffällig sind dabei Abweichungen zwischen Redeanteilen und Gender-Proportionen innerhalb der Parteien. So verzeichnen…

Wie gut kommuniziert die Ampelregierung?

Zwei Drittel der deutschen Bevölkerung sind unzufrieden über die Kommunikation der Bundesregierung, so eine Analyse des Beratungsunternehmens APCO. Insbesondere beim Thema des Russland-Ukraine-Kriegs bekommt die Ampel von 72,6 % der Befragten schlechte Kommunikationsnoten. Gefragt nach den Faktoren, die ihnen bei politischer Kommunikation besonders wichtig sind, betonten alle Altersklassen Glaubwürdigkeit (60,4 %) und Ehrlichkeit (67,4 %) als zentral. In der öffentlichen Berichterstattung erhielt die Ampel, so die Analyse, durchgehend ein…

Welche Parteien teilen nicht vertrauenswürdige Nachrichtenlinks?

Die Fraktion der AfD verbreitet mit 1,8 % ihrer Tweets mitAbstand die meisten nicht vertrauenswürdigenNachrichten unter allen Fraktionen des Bundestags. Das geht aus einer Studie über US-amerikanische, britische und deutsche Parteien hervor. CDU und CSU teilen demnach 6,3 Mal so oft solche Quellen als die SPD. So weisen bei Mitgliedern der Unions-Bundestagsfraktion 0,18 % aller auf Twitter geteilten Nachrichten zu unglaubwürdigen Links, bei der SPD sind es 0,03 %….

Wählerpotenziale von CDU/CSU und SPD

CDU/CSU verfügten in den Bundestagswahlen 1998 (55%), 2017 (68 %) und 2021 (51 %) über ein schwankendes Wählerpotenzial, das die Union während der letzten drei Bundestagswahlen immer weniger ausschöpfte. Das ergab eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung. Die SPD verzeichnete hingegen ein recht stabiles Potenzial von 66% im Jahr 1998, 70 % im Jahr 2017 und 64 % bei der letzten Bundestagswahl. Dieses wusste die Partei allerdings in äußerst unterschiedlichem Ausmaß…

Nominierungsphase für Innovation in Politics Awards eröffnet

Wer innovative Projekte und Initiativen kennt, die sich für eine demokratischere, inklusive und nachhaltige Zukunft einsetzen, kann diese noch bis zum 15. November bei den Innovation in Politics Awards anmelden. Eine europaweite Citizens-Jury aus 1000 Personen wird anschließend die Gewinner und Finalisten in acht Kategorien auswählen: Demokratie, Klimaschutz, Demokratietechnologien, Bildung, Regierungsführung, sozialer Zusammenhalt, lokale Entwicklung und Partei-Innovation. Die Preise werden dann im Mai 2023 verliehen.


Unsere politnews


„Referenden“, Revolte, Rechtsruck
Die politnews vom 26. September 2022 Frauen mit geringem Redeanteil im Bundestag | Kommunikation der Ampelregierung | Innovation in Politics Awards | Welche Parteien dubiose News teilen | Wählerpotenziale von Union und SPD WAHLTREND: Grüne erneut mit Verlusten | BUCH: (Un)check your privilege. Wie die Debatte um Privilegien Gerechtigkeit verhindert | TWEET: Memefeuer frei | STAKEHOLDER: Nationaler Widerstandsrat Iran (NWRI)
Wagenknecht und das linke Paradoxon
Die politnews vom 19. September 2022 Politiker:innen-Wechsel in Privatwirtschaft | Eliten-Medium Twitter | TikTok-Suche führt zu Desinformation | Russische Propaganda im Bundestag | Neuer Kodex für Faktencheck-Organisationen | WAHLTREND: Union und AFD legen zu, Grüne sacken ab | BUCH: Die Frontlinie: Warum die Ukraine zum Schauplatz eines neuens Ost-West-Konflikts wurds | TWEET: Gleich auf TikTok | STAKEHOLDER: Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
Hannover. Macht. Politik.
Die politnews vom 12. September 2022 Leitfaden für bessere Stiftungsarbeit | Magazin für Demokratie-Technologie | Ausschreibung der Hertie-Stiftung | Bundestag erweitert Newsletter-Angebot | elfnullelf-PolitikfeldMonitor künftig kostenlos | WAHLTREND: Keine Bewegung nach der Sommerpause | BUCH: Der Sandkasten | TWEET: Being @LizTruss | STAKEHOLDER: Deutsch-Britische Gesellschaft

Aktuelles aus unseren Politservices


Die neuesten politjobs

Die neuesten politcal-Events


Twitter


Wer sind die MdB, die am meisten über Fußball twittern und welche Vereine sind am beliebtesten? Spoiler: Der Rekordmeister ist es nicht – er liegt sogar noch hinter Holstein Kiel. https://www.wettfreunde.net/sportwetten-news/twitter-check-fussballvereine-politik/

In der politischen Debatte gewinnt die Frage von Privilegien zunehmend an Bedeutung. In „(Un)Check your Privilege“ erörtert @joergscheller1 den Ursprung des Privilegien-Begriffs sowie die Verwendung im heutigen Diskurs. Eine spannende Analyse & ein Plädoyer für mehr Präzisierung!