SPD leitet innerparteiliche Reformen ein

SPD leitet innerparteiliche Reformen ein – Die SPD will unbürokratischer werden: Der Vorstand verabschiedete ein Papier, das diesen selbst auf 34 Personen (derzeit 44), die Zahl der Stellvertreter der künftig voraussichtlich zwei Parteivorsitzenden auf drei beschränkt und das Amt des Bundesgeschäftsführers und Generalsekretärs fusioniert. Auf Parteitagen sollen zukünftig bis zu 450 Delegierte teilnehmen, um “wieder mehr Raum für Diskussionen” zu bieten. Die Mitgliederbeteiligung soll ebenfalls gestärkt werden. ➡️ SPIEGEL ONLINE (Bericht) | SPD (Beschluss)

Related Posts