politnews 2017-09 – Editorial: Besinnung auf den Markenkern

Es könnte diesmal tatsächlich einen Wahlkampf geben. Martin Schulz erweist sich seit seiner Nominierung als glaubwürdiger Botschafter des SPD-Markenkerns. Auf der Vorstellungstournee wird er auch von Mitgliedern beklatscht, die sich seit der Agenda 2010 in die innere Emigration begeben haben. Jetzt kommen sie langsam zurück und bescheren der SPD ein Hoch in den Umfragen. Die Union, die im Jahr nach der Flüchtlingswelle insbesondere auf die Themen innere und äußere Sicherheit setzt, schaut dabei zu, wie die SPD auf der Welle des Erfolges nach links surft, während sie selbst der CSU nach rechts folgt. In der Mitte wird Platz für eine FDP, die auf Innovation und Risikofreude setzt und damit in der Sonntagsfrage von Emnid auf 7 Prozent kommt. Die anderen Parteien, die die große Koalition bisher links und rechts flankiert haben, verlieren nun durch die Seitwärtsbewegungen der beiden großen. Vielleicht werden sie auch vollkommen marginalisiert, wenn die Großkoalitionäre sich nicht mehr um die Mitte streiten. Ob sich tatsächlich ein inhaltlicher Wahlkampf zwischen den beiden Volksparteien entwickelt, muss sich erst noch zeigen. Und ob es gelingt, die Themen mit den entsprechenden Personalien zu unterlegen, ist eine weitere Frage. Aber es gibt die Hoffnung, dass sich die Verzweiflung, die sich in den letzten Jahren selbst unter den jeweiligen Parteigängern der Großen Koalition breitgemacht hat, wieder in Enthusiasmus und Engagement verwandelt. Wir hoffen jedenfalls das Beste!

Ihre Dr. Sandra Busch-Janser

Die aktuelle Ausgabe – politnews 2017-09 – Besinnung auf den Markenkern – gibt’s hier: http://www.politnews.eu

Dr. Sandra Busch-Janser

Dr. Sandra Busch-Janser ist Geschäftsführende Vorsitzende von polisphere. Von 2014-2016 übernahm sie als Chefin vom Dienst für politische Informationsdienste beim Verlag Der Tagesspiegel die Integration des von ihr gegründeten Unternehmens "Berliner Informationsdienst" in die Verlagsstrukturen und verantwortete dort die Inhalte des Tagesspiegel Politikmonitoring in den Politikfeldern Energiepolitik, Gesundheitspolitik, Netzpolitik und Verkehrspolitik. Bevor sie 2011 mit dem Berliner Informationsdienst Deutschlands ersten politikfeldübergreifenden Monitoring-Service aufbaute, war sie in verschiedenen Funktionen in der Politikberatung tätig. Neben ihrer Funktion als Vorsitzende von polisphere e.V. ist sie als Unternehmensberaterin, Publizistin und Lehrbeauftragte tätig. Nach Abschluss des Studiums der Politikwissenschaft an der Hochschule für Politik München promovierte sie an der Universität Duisburg-Essen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.