„Operation Naked“ – Die nahe Zukunft der Gesichtserkennungssoftware

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Bus auf dem Weg zur Arbeit. Ihnen gegenüber sitzt eine Person, mit der Sie kein einziges Wort gewechselt haben. Und doch wissen Sie alles über sie: welche Musik sie gerade hört, welchen Film sie zuletzt gesehen hat. Klingt nach einem Science Fiction Film? Mario Sixtus, preisgekrönter Blogger und Video-Journalist, geht fest davon aus, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis Datenbrillen mit Gesichtserkennungssoftware Teil unseres Alltagslebens werden.

Für seinen fiktionalen Film „Operation Naked“ hat der Regisseur kurze Ausschnitte aus rund 15 ZDF-Sendungen zusammengefügt. Hauptperson ist die Berliner Start-Up-Gründerin Michelle Spark, die eine Datenbrille mit Gesichtserkennung auf den Markt bringen will. Nachdem die Unternehmerin zunächst hoch gelobt wird, werden die kritischen Stimmen immer lauter. Gleichzeitig zeigt die Medien-Collage, wie die Technologie eine Eigendynamik entwickelt, der die Politik, die Medien und die Bevölkerung machtlos gegenüberstehen. Dem Zuschauer werden durch die unterschiedlichen Medienformate und Moderatoren verschiedene Arten und Aspekte des Umgangs mit der neuen Software präsentiert. Es liegt demnach am Zuschauer selbst, aus den einzelnen Standpunkten eigene Schlussfolgerungen hinsichtlich der revolutionären Entwicklung zu ziehen.

Regisseur Sixtus möchte mit seinem Film „Operation Naked“ das gesellschaftliche Bewusstsein über die weitreichenden Folgen der Digitalisierung schärfen. Es sei keine Frage, ob unsere Gesellschaft bald eine Disruption erfahren wird, sondern lediglich wann. Der Gründer des Magazins für Netzkultur und -politik – „Elektrischer Reporter“ – will deshalb endlich die notwendige politisch-gesellschaftliche Debatte über die Gestaltung des digitalen Wandels anstoßen.

Wer neugierig geworden ist: ZDFkultur zeigt „Operation Naked“ am Freitag, 26. Februar 2016, um 20.15 und um 23.50 Uhr. ZDFinfo hat die Doku am Mittwoch, 2. März 2016, 12.45 Uhr, im Programm. zdf.de/…

Am 16.2. präsentiert auch ARTE zwei thematisch passende Dokumentationen, u.a. „Ich weiß, wer Du bist. Auf dem Weg zur allsehenden Gesellschaft.“ arte.tv/…

Sie können das Filmprojekt auch auf Facebook verfolgen:

facebook.com/…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *